Kirchengasse 39/10 1070 Wien

+43 01 523 44 99

Dein Lächeln - unser Ziel
Telefonnummer

+43 01 523 44 99

Ordinationsszeiten

Montag - Freitag

Terminvereinbarung

+43 01 523 44 99

Telefonnummer

+43 01 523 44 99

Ordinationsszeiten

Montag - Freitag

Terminvereinbarung

+43 01 523 44 99

Kieferorthopädie

Ohne ein schönes Lächeln und gesunde sowie in Reih und Glied sitzende Zähne hat man heute kaum noch eine Chance auf Erfolg im Beruf und natürlich auch im Privatleben. Leider hat nicht jeder Mensch von Geburt an die Anlagen für schöne und gerade Zähne. Es kann beispielsweise sein, dass im Mund einfach nicht genügend Platz vorhanden ist, um die im Kiefer befindlichen oder die bereits herausgewachsenen Zähne aufzunehmen. In diesem Falle kommt es zu einer Verschiebung, bei der sich einzelne Zähne entweder schief oder unvollständig ausbilden. Dies beeinträchtigt natürlich die Optik des Gebisses. Allerdings kann es auch zu gesundheitlichen Nachteilen kommen. So kann beispielsweise die Kaufunktion beeinträchtigt sein. Außerdem kann es bei einer Fehlstellung der Zähne zu einer verstärkten Karies Bildung kommen. Viele Menschen wissen jedoch nicht, dass sich die Zähne auch bis ins hohe Alter korrigieren lassen, um Fehlstellungen auszuschließen. Dies ist sogar dann der Fall, wenn eine Kieferorthopädie in der Jugend versäumt wurde. Die Gründe für die Kieferorthopädie sind die gleichen wie bei Kindern oder Jugendlichen: Der Zahnhalteapparat soll möglichst gut erhalten werden, damit weder Kauen, Schlucken noch Sprechen oder die allgemeine Zeitpflege beeinträchtigt werden.

Wer kann sich einer kieferorthopädischen Behandlung unterziehen?

Sowohl Kinder und Jugendliche als auch erwachsene Menschen können die Kieferorthopädie und herausnehmbare Zahnspangen, festsitzende Zahnspangen oder auch unsichtbare Zahnspangen nutzen, um Fehlstellungen und dadurch bedingte Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden bzw. zu korrigieren. Allerdings kann es sein, dass die Dauer der Behandlung bei Erwachsenen etwas höher ist. Voraussetzung für die Behandlung ist allerdings ein Gebiss, das weder Karies noch Entzündungen des Zahnhalteapparates aufweist. Einer der Hauptunterschiede bei der Behandlung von erwachsenen Menschen besteht darin, dass diese mehr Wert auf eine ästhetisch einwandfreie Behandlung legen. Erwachsene möchten keine Beeinträchtigungen durch das Tragen von Zahnspangen haben. Sie greifen häufig aus Zahnspangen aus Keramik oder völlig unsichtbare Exemplare zurück. Die kieferorthopädische Behandlung bei Kindern findet im Regel in einem Alter von etwa neun bis zwölf Jahren statt, in einer Zeit also, in der sich der Kiefer noch im Wachstum befindet. Die Fehlstellungen der Zähne und die des Kiefers können entweder äußerlich beeinflusst sein oder auch erblich bedingt.

Unterschiedliche Arten von Zahnspangen

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen festen und herausnehmbaren bzw. losen Zahnspangen. Feste Exemplare werden mit Brackets an den Zähnen fixiert. Man unterscheidet zwischen Multibandapparatur und Multibracketapparatur, die auf den Außenseiten der Zähne befestigt werden. Fixiert wird das Ganze mithilfe eines Systems aus elastischen Bögen oder mithilfe von Federn oder Gummizügen. Diese sollen einen sanften Zug auf die Zähne ausüben und diese dadurch langsam an den vorgesehenen Platz bewegen.

Welche Zahnspange für Sie infrage kommt klären wir bei einem umfassenden und ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.

Es gibt auch andere Exemplare, die sogenannten Aligner. Es handelt sich hierbei um unsichtbare Kunststoffschienen, welche die Optik nahezu gar nicht beeinflussen. Auch hier unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Zahnspangen, beispielsweise solche, die mit Brackets an den Innenseiten der Zähne befestigt werden. Ein Nachteil dieser Technik besteht allerdings darin, dass die Bewegung der Zunge eingeschränkt ist. Außerdem kann es vorübergehend zu Schwierigkeiten bei der Aussprache kommen. Allerdings gewöhnt sich der Benutzer nach einiger Zeit an die Zahnspange.

Ablauf der kieferorthopädischen Behandlung

Kieferorthopädie

Bei der Erstberatung und Diagnose wird eine Untersuchung der Zähne, des Kiefers und der Kauffunktion vorgenommen. Es wird festgestellt, ob überhaupt eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist. Ist dies der Fall, erfolgt die Erstellung eines Behandlungsplanes. Oft gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten, sodass der Arzt den Patienten zunächst über die Vor- und Nachteile der entsprechenden Behandlungen informiert. Nach dieser Erstberatung werden Abdrücke des Ober- und Unterkiefers vorgenommen. Außerdem werden Röntgenbilder oder Fotos angefertigt, anhand derer die nächsten Behandlungsschritte geplant werden. Zahnspangen werden individuell angefertigt. Das Einsetzen ist normalerweise schmerzfrei. Allerdings muss sich der Patient erst an die Fremdkörper im Mund gewöhnen, außerdem können später leichte Schmerzen auftreten. Es wirken nur sehr geringe Kräfte auf die Zähne, sodass sich die Schmerzen in Grenzen halten. Die Behandlungsdauer ist je nach Patient sehr unterschiedlich. Im Wesentlichen besteht die kieferorthopädische Behandlung aus zwei Teilen. Während des ersten Teils erfolgt eine aktive Korrektur der Fehlstellung der Zähne. Danach folgt die sogenannte Retentionsphase. In dieser Phase werden die bisherigen Behandlungsergebnisse stabilisiert. Während der gesamten Behandlung werden regelmäßige Kontrolluntersuchungen durchgeführt. Ohne diese Termine kann sich die Behandlungsdauer wesentlich verlängern. Handelt es sich um eine feste Zahnspange, so ist eine gründliche Mundhygiene sehr wichtig. Nur durch die konsequente Zahnpflege lässt sich eine Bildung von Karies und Entzündungen vermeiden. Normalerweise gibt aber der Arzt während dieser Zeit wertvolle Tipps für die korrekte Mundhygiene. Handelt es sich um eine lose Zahnspange, so ist die Zahnpflege wesentlich einfacher. Während der Retentionsphase kommen meist sogenannte Retainer zum Einsatz, durch die eine Rückkehr der Zähne in die ursprüngliche Position verhindert werden soll. Es gibt sowohl feste Lingualretainer als auch Retentions-Spangen. Mithilfe dieser Mittel können die Zähne über viele Jahre stabilisiert werden.

unsichtbare Zahnspange
Zahnspange
Zahnspange

Individuelle Beratung

Ein ausführliches und individuelles Beratungsgespräch bei Dr. Lupu gibt darüber Aufschluss, welche Behandlung für den einzelnen Patienten am sinnvollsten ist. Danach steht dem perfekten Lächeln nichts mehr im Wege.

Wir bitten um telefonische Vereinbarung

Wir lassen uns bei Ihrer Behandlung viel Zeit und gehen individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten ein. Wir freuen uns auf Sie!